Ruhestandspfarrer

Rolf Fröhlich
Bildrechte: Rolf Fröhlich

Pfarrer Rolf Fröhlich wird von Oktober 2018 – Juli 2019 als „Ruhestandspfarrer“ in der Gemeinde Teneriffa-Süd die Arbeit unterstützen:

Im Auftrag der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) habe ich von Anfang Juni – Mitte August 2018 als sogenannter „Ruhestandpfarrer“ meinen Dienst in der Evangelischen Kirche deutscher Sprache auf Teneriffa-Süd verrichtet. Meine Aufgabe bestand darin, Herrn Pfarrer Wache und dem Kirchenvorstand bei ihren Aufgaben zu unterstützen.

Die Zusammenarbeit mit Pfarrer Wache, dem Kirchenvorstand und der Gemeinde war sinnvoll und hat mir sehr viel Spaß gemacht, so dass ich nach Rücksprache mit Herrn Wache, dem Kirchenvorstand und der EKD beschlossen habe, ab Oktober 2018 noch einmal für zehn Monate auf Teneriffa zu arbeiten.

Ich freue mich auf die vielseitigen Aufgaben, die mich in der Gemeinde und im Touristikpfarramt erwarten. Ich möchte dazu beitragen, die evangelische Gemeinde vor Ort zu stärken, Touristen in ihrem Urlaub auf vielfältige Weise geistlich zu begleiten und mitzuhelfen, dass Menschen Freude an Gott und seiner Kirche gewinnen.

Hier noch einige kurze Angaben zu meiner Person:

Geboren und aufgewachsen bin ich im Hamburger Umland. Nach meinem Theologiestudium war ich einige Jahre als Pfarrer in der Nähe von Marburg tätig. Anschließend habe ich im Evangelisch-lutherischen Missionswerk der Niedersächsischen Landeskirchen das Referat für Kinder- und Jugendarbeit geleitet. Daran schloss sich ein dreizehnjähriger Dienst in der Evangelisch-lutherischen Kirche in Malawi an mit den Schwerpunkten „Mitarbeiterausbildung und Aufbau neuer Gemeinden“. Nach der Rückkehr aus Malawi habe ich meine letzten Dienstjahre als Gemeindepfarrer im Landkreis Wolfenbüttel verbracht.

Seit Februar 2017 befinde ich mich im Ruhestand und lebe wieder im Hamburger Umland. Meine Arbeit als Pfarrer war für nicht nur Beruf sondern auch Berufung und gleichzeitig Hobby, so dass ich beschlossen habe, auch im Ruhestand dieses Hobby weiter zu pflegen.

Ich freue mich auf viele gute Begegnungen mit Ihnen  - sei es in unseren Gottesdiensten, auf den Wanderungen, in geselliger Runde im Haus der Begegnung oder auch im privaten Bereich.

Ihr

Rolf Fröhlich