Über uns

Die Evangelische Kirche deutscher Sprache in der Provinz Santa Cruz de Tenerife ist im Frühjahr 2005 gebildet worden und besteht seither aus den beiden Kirchengemeinden Teneriffa-Nord (mit der Insel La Palma) und Teneriffa-Süd (mit den Inseln La Gomera und El Hierro).

Residenten, Überwinterer und Urlauber finden bei uns Gemeinschaft, Gespräch, Gottesdienste und Seelsorge in deutscher Sprache. Wir wenden uns also nicht nur an Deutsche, sondern an alle, die Kontakte in deutscher Sprache suchen.

So gehören zu unseren Gemeindemitgliedern und den Teilnehmern an Gottesdiensten und Veranstaltungen auch Österreicher, Schweizer, Niederländer, Spanier und andere. Wir konnten sogar schon Gäste aus Kanada und den USA begrüßen.

Die Evangelische Kirche deutscher Sprache in der Provinz Santa Cruz de Tenerife ist eine staatlich anerkannte religiöse Körperschaft (entidad religiosa) und Mitglied im Bund der spanischen evangelischen Gemeinden (Federación entidades religiosas evangélicas de España, kurz: FEREDE). Die Evangelische Kirche Spaniens ist als Bund selbständiger evangelischer Gemeinden organisiert.

Wir stehen in enger Beziehung zur Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), mit der wir auch vertraglich verbunden sind.

Die Geschichte deutschsprachiger Evangelischer Gemeinde auf Teneriffa blickt aber schon viel weiter zurück als nur bis zum Jahr 2005.

Geschichte

Zur Geschichte der Deutschsprachigen  Evangelischen Kirche auf Teneriffa und den Nachbarinseln:

Die Geschichte der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache in der Provinz Santa Cruz de Tenerife beginnt in den 70-er Jahren mit der Entsendung eines Touristenseelsorgers durch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD).

1976 wurde der damalige Pfarrer mit der Aufgabe betraut, in der Provinz S/C de Tenerife eine Gemeinde aufzubauen. Es wurde das Pfarramt in Puerto de la Cruz eingerichtet, das auch heute noch nach über 30 Jahren das Zentrum der Deutschsprachigen Evangelischen Gemeinde Teneriffa-Nord ist.

Schon damals hielt der Pfarrer Gottesdienste in Puerto de la Cruz (Anglikanische Kirche), Santa Cruz (Iglesia San Jorge), Punta del Hidalgo (Altagay), Los Cristianos (Casa Sueca) und auf La Palma. Außerdem übernahm er den Religionsunterricht an den Deutschen Schulen in Puerto de la Cruz und in Santa Cruz. 

Im März 1988 gab sich die Gemeinde eine Gemeindeordnung und wurde anschliessend bei der FEREDE (Federación de Entidades Religiosas Evangélicas de España) eingetragen. Wenig später wurde der Diakonieverein ins Leben gerufen.

Seit 1998 hat der von der EKD entsandte Pfarrer seinen Sitz im Süden Teneriffas. Für den Norden der Insel wird ein Ruhestandspfarrer für jeweils 10 Monate beauftragt.

Im März 2003 erfolgte die Trennung der Gesamtgemeinde in die Kirchengemeinden Teneriffa-Nord und Teneriffa-Süd. Seit März 2005 haben sich diese beiden als selbstständige Kirchengemeinden konstituiert, wobei Teneriffa-Nord auch für La Palma und Teneriffa-Süd für La Gomera und El Hierro zuständig ist.

Die Vorstandsvorsitzenden aus beiden Gemeinden und ihre Stellvertreter sowie die Pfarrer bilden den Gesamtvorstand der Evangelischen Kirche deutscher Sprache in der Provinz Santa Cruz de Tenerife und vertreten die Gemeinden gegenüber dem spanischen Staat und der EKD in Deutschland.

Kontakt:

    • Südgemeinde und Tourismuspfarramt der EKD:

    Pfarrer Immo Wache                Tel: 922 72 93 34   mobil: 643 683 067

    e-mail: evkirche.teneriffasued@yahoo.com

    • Nordgemeinde:

    Pfarrstelle derzeit unbesetzt (wenn Sie einen Pfarrer sprechen möchten, wenden Sie sich bitte an Pfarrer Wache)   

    Gemeindebüro:                        Tel: 922 38 48 15 (Mo.+Fr. 12-14 h)

    e-mail: evgemeinde@gmail.com

    • Ökumenischer Diakonieverein

    Frau Ebitsch Mo.-Mi/ Fr. 16-18 Uhr  Tel: 922 37 49 64