Pfarrer/Pastor

unser Pfarrerehepaar 2020/2021

 

Ehepaar Jacobs
Ehepaar Jacobs

Seit Januar 2020 sind wir in der Gemeinde in Puerto de la Cruz auf Teneriffa im Auftrag der EKD, um die hier lebenden Deutschen und die sog. Winterflüchtlinge (vier bis fünf Monate) mit regelmäßigen Gottesdiensten, seelsorgerischen Tätigkeiten in Freud und Leid zur Seite zu stehen. Wir, das bin ich, Pfarrer Gerhard Jacobs mit meiner Frau Dorothée. Münster in Westfalen ins unsere Heimat, hier wohnen und leben wir, wenn wir nicht gerade im Auslandseinsatz sind, auch unsere beiden Kinder mit zwei Enkelkindern sind dort beheimatet. 

Hier in Puerto de la Cruz haben wir eine lebhafte Gemeinde mit vielen Aktivitäten vorgefunden… und Menschen, die gerne bereit sind mitzuarbeiten  -  eine Freude.

Teneriffa, die brandungsumsäumte Insel mit dem höchsten Berg Spaniens, dem Teide. Die sog. „Insel des ewigen Frühlings“ mit seinen freundlichen Menschen, dem warmen Wetter, seiner Vegetation und seiner spektakulären Landschaft ist unser Zuhause auf Zeit.

Einmal im Monat feiern wir mit der Gemeinde auf La Palma einen Gottesdienst, der gerne besucht wird, und im Anschluss treffen wir uns zu Gesprächen im Café. Am Abend bringt uns der Flieger zurück nach Teneriffa.

Aber das Virus hat auch die Kanarischen Inseln nicht verschont. Ab Mitte März 2020 war alles anders als zuvor, das Virus hatte mit Wucht zugeschlagen. Strenge Maßnahmen der Regierung, Ausgangssperre… Solidarität und Respekt stehen weit vorne zum Schutz für uns und die anderen. Bis Mitte Juni hielten wir die Stellung in der Gemeinde und versuchten zu helfen, z.B. mit Einkäufen, Erledigung von Geldgeschäften, Gesprächen… Für uns alle eine schwierige Zeit.

Am 10. November, nachdem die Kanarischen Inseln kein Risikogebiet mehr waren, kamen wir im Auftrag der EKD nach der verlängerten Sommerpause zurück. Jetzt hatte sich einiges gelockert – wir feierten wieder wöchentliche Gottesdienste – auch Weihnachten konnten wir feiern. Ab Mitte Januar 2021 wurden die Regeln erneut gelockert. In dieser schwierigen Zeit möchten wir der Gemeinde mit unseren Kräften zur Seite stehen, ein Miteinander, das uns stark macht.

Die Sehnsucht nach Normalität ist groß. Mit Hoffnung, Geduld und Zuversicht gehen wir in das Jahr 2021.

Dorothée und Gerhard Jacobs